Dämmstoffe aus Zellulose, Holzfaser und Mineralwolle – Wir decken alle Anwendungsbereiche ab

Geprüftes und genormtes Dämmmaterial – zuverlässige Qualitäten

Zellulose, Holzfaser, Mineralwolle – Dämmstoffe gibt es in unterschiedlichsten Ausführungen. Mit HolzLand Vogt setzen Sie auf einen Partner mit umfangreichem Dämmstoffprogramm, der alle wichtigen Dämmstofftypen und –formate für Wand-, Decken- und Fußbodenkonstruktionen vorrätig hat.

Ob Sie Rollen-, Platten- oder Meterware benötigen, feste, lose oder gebundene Dämmstoffe suchen: Wir versorgen Sie mit Dämmstoffen führender Hersteller in verschiedenen Längen, Breiten und Dicken. Mit optimierten Abmessungen für alle Anwendungsfälle und Konstruktionen bedienen wir alle Bedürfnisse hinsichtlich Wärmedämmung, Schallschutz und Brandschutz-Anforderungen. Dazu liefern wir Ihnen stets die erforderlichen Nachweise und Prüfungszeugnisse.

Wir bieten Ihnen Dämmstoffe mit CE- und Ü-Zeichen für geprüfte Systeme mit ineinandergreifenden System-Komponenten. Zum Einpassen in Holzständerwerk oder Holzdecken, zwischen Sparren und für Trockenbauwände erhalten Sie bei uns die passenden Breiten. Nutzen Sie unsere Einzelprodukte und Komplett-Systeme mit Zulassung nach deutscher und europäischer Norm und profitieren Sie von einem umfassenden Zubehör-Programm.

Um nur schwer zugängliche oder unzugängliche Hohlräume zu dämmen, bieten wir Ihnen an, Einblasdämmungen mit unserer Einblasmaschine durchzuführen. Unsere geschulten Mitarbeiter beraten Sie gerne hinsichtlich aller Anwendungsfragen und bei der Auswahl der richtigen Dämmplatten für Ihr Bauvorhaben oder System.

Zellulose-Dämmung, Holzfaser-Dämmung oder Mineralwollen-Dämmung in der Anwendung

Die Anwendungsgebiete für Wärmedämmstoffe aus Zellulose, Holzfaser und Mineralwolle sind vielfältig. Dazu gehören:

  • Neubau, aber auch Sanierung, Renovierung und Modernisierung.
  • Eigentumswohnungen sowie Mietshäuser und –wohnungen.
  • Der Objekt- und Gewerbebau
  • Die Verwendung in Decken und Fußboden; für Innenwände und Trennwände
  • Für Schallschutz- und Brandschutzwände; aber auch für den Brand- und Trittschallschutz bei Decken
  • Beim Dachausbau und der Dachdämmung (als Dämmstoff für den Dachboden), für Zwischensparren, Aufdach- und Flachdachdachdämmung
  • Zur Perimeterdämmung im Keller und zur Dämmung von vorgehängten, hinterlüfteten Außenfassaden
  • Für Bereiche mit erhöhten Anforderungen in Sachen Stabilität, Brandschutz oder Schallschutz

Wärmedämmung und Schallschutz – Wie Sie hochwertige Dämmstoffe aus Naturfasern erkennen

Achten Sie bei der Auswahl Ihrer Dämmstoffe auf die folgenden technischen Kenngrößen:

  • Der U-Wert (W/m²K), auch Wärmedurchgangskoeffizient, früher k-Wert, genannt. Jeder niedriger der U-Wert ist, desto besser ist die Dämmleistung.
  • Der λ-Wert (W/mK), die Wärmeleitfähigkeit. Je niedriger der λ-Wert ist, umso besser ist die Dämmleistung. Typische Wärmeleitfähigkeiten von Dämmstoffen sind um λ = 0,035 W/mK.
  • Die dynamische Steifigkeit (s‘ = MN/m³). Ein kleinerer Wert bietet bessere Trittschalldämmung.
  • Die spezielle Wärmespeicherkapazität. Je höher diese ausfällt, desto effektiver können Temperaturspitzen abgefedert werden.
  • Der Wasserdiffusionswiderstand, µ oder sd-Wert, auch wasserdampfdiffusionsäquivalente Luftdicke.
  • Die Brennbarkeit und Baustoffklasse. Sie gibt Aufschluss über die Feuerwiderstandsdauer eines Systems im Brandfall.
Wärmedämmung FAQ

Welcher Dämmstoff eignet sich für welchen Anwendungszweck?
Mineral- oder Steinwolle eignet sich als Baustoff für die Dämmung vom Keller bis zum Dach. Holzfaserdämmstoffe sind besonders tauglich für die Dämmung von Fassaden sowie dem Dach. Im Sommer bieten sie einen guten Hitzeschutz. Zellulose-Dämmstoffe werden für Wände, Decken und Fußböden genutzt.

Was sind die Anwendungsgebiete für Dämmstoffe nach DIN 4108-10?
Dämmstoffe werden nach dem europäischen Normenkatalog mit DIN 4108-10 in verschiedene Anwendungsgebiete unterteilt. Dazu gehören Decke und Dach (beispielsweise mit den Kurzzeichen DAD, DAA und DUK), Wand (Kurzzeichen WAB, WAA, WAP) und Perimeter (Kurzzeichen PW und PB). Lassen Sie sich für genauere Information in Ihrem HolzLand-Fachmarkt beraten.

Was sind die Produkteigenschaften für Dämmmaterial nach DIN 4108-10?
Die Produkteigenschaften von Wärmestoffen sind wie ihre Anwendungsgebiete in verschiedene Kategorien mit diversen Kurzzeichen unterteilt. Dazu gehört:

  • Die Druckbelastbarkeit, mit beispielsweise keiner Druckbelastbarkeit (Kurzzeichen dk) oder geringer Druckbelastbarkeit (dg).
  • Die Wasseraufnahme, mit beispielsweise keiner Anforderung an die Wasseraufnahme (wk) oder Wasseraufnahme durch flüssiges Wasser (wf).
  • Die Zugfestigkeit, mit beispielsweise geringer Zugfestigkeit (zg) oder hoher Zugfestigkeit (zh).
  • Die schalltechnischen Eigenschaften, mit beispielsweise Trittschalldämmung mit geringer Zusammendrückbarkeit (sg).
  • Die Verformung, mit beispielsweise keiner Anforderung an die Verformung (tk) oder Dimensionsstabilität unter Feuchte und Temperatur (tf).

Lassen Sie sich auch hier umfassend von unseren Mitarbeitern beraten.

  • Produkte
  • Services
  • Ausstellung
  • Profi-Bereich
  • Über uns
  • Karriere
Services
Profi-Bereich
Über uns