Hortensien pflegen

Die üppig blühenden Hortensiengewächse sind ein echter Klassiker für den Garten und liegen wieder voll im Trend!

Mit ihren großen Blüten mit schönen leuchtenden Farben von Pink und Rot über Lila und Blau bis Weiß sorgen sie für weithin sichtbare, schöne Farbtupfer im Gartengrün. Und dadurch, dass sie sich auch mit schattigen und halbschattigen Standorten begnügen, sind sie vielseitig einsetzbar. Die meisten Hortensien sind darüber hinaus winterhart. Grundsätzlich ist die Pflege von Hortensien nicht kompliziert, wenn man eine kleine Reihe an Grundsätzen beachtet.

Ein durstiges Gewächs

Schon der botanische Name Hydrangea mit Bezug zu „Wasser saugen, schlürfen“ oder auch „Wasserkrug“ (Hydro = Wasser, Angeion = Krug) verrät, dass Hortensien einen hohen Wasserbedarf haben. Dies gilt insbesondere bei sonnigen Standorten. So gilt es, diese regelmäßig zu wässern. Nur so können Sie die ganze Fülle an Blüten erzielen. Nutzen Sie dabei kein kalkhaltiges Leitungswasser, sondern Regenwasser oder entkalktes Wasser. Achten Sie darauf, dass Sie nur am Boden gießen und nicht die Blätter und Blüten, da ansonsten Mehltau entstehen kann.

Hortensien gießen im Sommer
Im Sommer sollten Sie die Hortensien am besten morgens und abends gießen. Damit genug Wasser „ankommt“, sind ausgiebige Güsse besser. Knapp 10 Liter Wasser pro Pflanze können es durchaus sein! Der Boden sollte stets feucht bleiben. Natürlich sollten Sie dennoch keine starren Regeln befolgen, sondern flexibel auf das Wetter und andere Faktoren achten.

Gerade bei den „durstigen“ Hortensien ist es vielleicht eine Überlegung wert, mit Regenwasserzisternen das wertvolle Nass das ganze Jahr über zu sammeln, um für intensive Sommer gerüstet zu sein.

Hortensien Pflege im Topf

Wenn Sie Hortensien als Kübelpflanzen für Balkon oder Terrasse nutzen, ist es besonders wichtig, ein ausgewogenes Wässern hinzubekommen, welches genug Wasser zuführt, aber Staunässe vermeidet! Ein Trick kann darin bestehen, eine Plastikflasche mit Löchern zu versehen, mit Wasser zu befüllen und kopfüber in die Erde des Pflanztops zu stecken. So ist für einen bestimmten Zeitraum eine beständige Bewässerung herstellbar. Hortensien im Topf sollten Sie lieber im Halbschatten halten. Selbst eigentlich winterharte Hortensien sind im Kübel empfindlicher. Schützen Sie diese deshalb mit einem Vlies oder Kokosmatten und lassen Sie Ihre Hortensien an einem frostsicheren Ort überwintern.

Der richtige Dünger für Hortensien

Hortensien sind nicht nur durstig, sondern auch hungrig, sprich: Sie sind Starkzehrer. Wenn man die üppige Blütenpracht und vielen Blätter bedenkt, ist dies auch nicht überraschend. Sorgen Sie für eine regelmäßige Versorgung mit Nährstoffen und einen gleichbleibend leicht sauren Boden, am besten mit organischen Düngern. Rinderdung, z.B. in praktischer Pelletform, ist hier eine hervorragende Wahl. Es gibt auch speziellen Hortensiendünger mit einem Schwerpunkt auf Stickstoff und wenig Phosphor. Düngen Sie bitte nur bis maximal Ende Juli, damit die Pflanzentriebe ausreifen können, um durch den Winter zu kommen.

Pflanzzeit für Hortensien

Pflanzen Sie neue Hortensien am besten zwischen Märzanfang und Ende Juli. Optimal ist der Spätsommer. Ein halbschattiger Standort passt immer, für sonnige Plätze sollten Sie speziell dafür geeignete Hortensien auswählen wie z.B. Rispenhortensien. Als Flachwurzler sollten Sie genügend Abstand zu anderen Flachwurzlern halten.

Viele verschiedene Hortensienarten erhalten Sie natürlich in unserem Pflanzencenter!

  • Produkte
  • Services
  • Ratgeber/Blog
  • Profi-Bereich
  • Über uns
  • Jobs
Produkte
Profi-Bereich
Über uns