Kübelpflanzen: perfekte Gewächse für Balkon & Terrasse

Wer es sich auf seinem Balkon oder der Terrasse richtig schön machen will, setzt auf eine Begrünung mit Kübelpflanzen

Fröhlich blühende Pflanzen, kleine Bäumchen oder auch Kräuter und Gemüse – mit den passenden Kübeln kein Problem! Nicht nur die Pflanzen, sondern auch die Kübel selbst können ein attraktiver stimmungsvoller Blickfang sein. Auch in Ihrem Garten können Sie natürlich Kübelpflanzen platzieren. Hier kann der Kübel Pflanzen, die nicht winterhart sind, die entsprechend geschützte Unterbringung ermöglichen. Vor allem bei schweren Pflanzkübeln sollten Sie die passende Transportmöglichkeit direkt mit einplanen (z.B. Tragegriffe oder Rollen)! Wir geben Ihnen im Folgenden Tipps zu den perfekten Kübelpflanzen inklusive Standort und Pflege.

Viele Pflanzen können in den Kübel

Grundsätzlich fühlen sich viele Gewächse wohl im Kübel. Schlussendlich gelten erst einmal die gleichen Anforderungen an die Standortbedingungen wie in einem Gartenboden, sprich: Nährstoffangebot und Sonnenlage. Da die Erde in einem Kübel schneller austrocknen kann, empfehlen sich mindestens für den Anfänger Pflanzen, die nicht sofort eingehen, wenn man einmal das Gießen vergisst. Aber grundsätzlich haben Sie nahezu die freie Auswahl: Rosen, Stauden, schöne Gräser, Zitronen- und Olivenbäumchen, Kräuter und Gemüse ... Es gibt sogar Kübelpflanzen für den Schatten wie Fuchsien und Begonien.

Tipp für Sonne und Trockenheit: Sorgen Sie bei Bäumchen für eine Bodenbepflanzung. Diese schützt vor Hitze!

Wichtige Tipps für den Start

Die geeignete Drainage
Die größte Gefahr bei Kübeln ist die Bildung von Staunässe, denn diese vertragen nur wenige Pflanzen. Neben dem gut dosierten Gießen ist vor allem die geeignete Drainage wichtig. Vor allem, wenn Ihre Kübelpflanzen den vollen Regen abbekommen, führt kein Weg an einem guten Wasserablauf vorbei. Optimal ist eine Schicht aus Splitt, Blähton, Terracottascherben oder Kieselsteinen anzulegen, die knapp 20-30 % der Gefäßgröße einnimmt. Widerstehen Sie auch der Versuchung, einen Topf ohne Bodenlöcher zu verwenden, weil Sie Ihren Terrassen- oder Balkonboden schonen möchten. Das Bodenloch ist wichtig – verwenden Sie zum Schutz die passenden Untersetzer für Wasser, das abläuft! Grobe Terracottascherben direkt über dem Loch verhindern, dass sich die Abflussöffnung zusetzt.

Gute Erde, passend zu den Pflanzen
Sparen Sie bei Ihren Kübelpflanzen nicht am falschen Ende und versorgen Sie diese direkt vom Start weg mit guter Erde und vielen mineralischen Bestandteilen – und zwar passend zu Ihren Gewächsen! Darüber hinaus empfehlen wir die Verwendung eines organischen Langzeitdüngers.

Welches Material für den Kübel?
Hier kommen verschiedene Möglichkeiten in Betracht, die sich nicht nur optisch unterscheiden, sondern auch verschiedene Vor- und Nachteile haben. Terracotta ist zum Beispiel sehr atmungsaktiv, aber dadurch kann die Pflanze auch schneller austrocknen. Kunststoff ist leicht und frostfest, aber für Naturfreunde nicht immer erste Wahl. Steinzeug aus gebranntem Ton sieht stilvoll aus und ist frostfest, aber bringt natürlich ein entsprechendes Gewicht auf die Waage. Auch Holz hat seine Reize, muss aber ausreichend witterungsbeständig sein, eventuell durch regelmäßige Pflege.

Winterharte Kübelpflanzen

Nicht jeder hat vor, seine Kübelpflanzen im Winter an einen geschützten Ort zu bringen: Entweder wegen des Aufwands oder schlicht aus Ermangelung eines passenden Orts. Deshalb stehen winterharte Kübelpflanzen hoch im Kurs. Hier gibt es viele Möglichkeiten! So ist Lavendel, insbesondere der Echte Lavendel, sehr winterhart, oder auch Storchschnabel, Hortensie und die Zwerg-Pfingstnelke. Minibäume wie Zwergkiefer oder Fächer-Ahorn überwintern problemlos. Die Winterheide beschert schon im Januar hübsche Farben. Wichtig ist, Ihre winterharten Kübelpflanzen weiterhin regelmäßig zu gießen in der kalten Jahreszeit – aber nur an Tagen ohne Frost.

Unser Tipp: Sorgen Sie trotz „Winterhärte“ für einen Schutz gegen die Kälte! Kleine Untersetzer bzw. Füßchen schützen vor Bodenkälte, ein „Mantel“ aus Jute oder anderen Materialien ist ebenfalls sinnvoll.

Bambus im Kübel

Sehr beliebt ist Bambus als Kübelpflanze. Er hat wenig Ansprüche und bildet einen sehr schönen Sichtschutz. Viele Bambussorten (z.B. Fargesia Nitida) sind winterhart und kommen auch mit Schattenplätzen zurecht. Ansonsten ist der Bambus sehr pflegeleicht und sollte nur alle 2-3 Jahre umgetopft werden.

Viele tolle Kübelpflanzen und wertvolle Tipps erhalten Sie natürlich in unserem Pflanzencenter bei Ihrem HolzLand Vogt in Oldenburg!

  • Produkte
  • Services
  • Ratgeber/Blog
  • Profi-Bereich
  • Über uns
  • Jobs
Produkte
Profi-Bereich
Über uns